Aktuelles

In der EU wird keine Apostille mehr benötigt

Am 16.02.2019 ist die Verordnung (EU) 2016/1191 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 06.07.2016 zur Förderung der Freizügigkeit von Bürgern (EU-Apostillen-Verordnung) in Kraft getreten.

Am 16.02.2019 ist die Verordnung (EU) 2016/1191 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 06.07.2016 zur Förderung der Freizügigkeit von Bürgern (EU-Apostillen-Verordnung) in Kraft getreten.

Damit sind Urkunden u.a. aus dem Melde-, Personenstands- und Staatsangehörigkeitsrecht für die Verwendung in einem EU-Staat generell nicht mehr mit einer Apostille zu versehen.

Zusätzlich erhalten die deutschen Behörden Übersetzungshilfen für bestimmte Standardformulare, mit deren Hilfe sie das jeweilige Dokument bereits in der Sprache des Landes ausstellen können, in dem das Dokument verwendet werden soll.

Das gilt allerdings noch nicht für alle Formulare. Insofern sollte man vor Ausstellung der Urkunde nachfragen, ob man diese auch in der Sprache des anderen Landes erhalten kann.

Nähere Informationen zu diesem Thema enthält das Rundschreiben des Bundesministeriums des Innern, das unter: https://www.personenstandsrecht.de/SharedDocs/kurzmeldungen/Webs/PERS/DE/rundschreiben/2019/0119.html abgerufen werden kann.